Kekse, Weihnachtsbäckerei

Weihnachtsbäckerei die Erste

Juhu, endlich ist es soweit, es gibt die ersten Weihnachtsplätzchen.
Ich freue mich immer wie ein Schnitzel auf diese Zeit des Jahres, auch wenn ich ansonsten dem Winter und erst Recht dem November so gar nichts abgewinnen kann.
Plätzchen habe ich schon an Kind super gerne und auch wahnsinnig viel gebacken und habe es jedes Jahr aufs Neue förmlich gefeiert.
Hierbei sind die ein oder anderen Traditionen entstanden, wie z.B., dass ich JEDES Jahr am 23.12. mit meiner Freundin zusammen Plätzchen backe und ich so auf den 24.12. einstimme.
Auch was die Plätzchensorten angeht, gibt es Traditionen, denn es MÜSSEN jedes Jahr Vanillekipferl, Husarenkrapfen bzw. Spitzbuben und Kokosmakronen gebacken werden, denn die konnte meine Mama besonders gut backen und haben allen immer super gut geschmeckt.

Da mir die traditionellen Plätzchen aber oft zu langweilig sind, probiere ich immer wieder neue Rezepte, Plätzchensorten und Zutaten aus.

Angefangen habe ich dieses Jahr traditionell mit Vanillekipferl.

Hier kommt das leckere Rezept.

 


Vanillekipferl (besonders mürbe):
Zutaten:
330g Mehl
200g Butter
100g Zucker
100g Nüsse (ich habe gemahlene Mandeln verwendet)
1 Prise Salz
10g Zimt
n.B. Vanillezucker
zum Wälzen:
2 Pck. Vanillezucker
2 EL Zucker
n.B. Puderzucker

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig kneten und anschließend für ca. 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Nach der Ruhezeit den Teig noch einmal kurz durchkneten, zu einer langen Rolle formen und immer wieder kleine Stücke vom Teig abreißen und zu Hörnchen formen.
Die Hörnchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Vorgeheizten Backofen bei 160° Heißluft ca. 12 Minuten goldgelb backen.
Nach dem Backen in Zuckermischung wälzen und auskühlen lassen.

To be continued!