Kuchen/Gebäck

Very Berry Kuchen

Wie ihr bereits mitbekommen haben dürftet, brauche ich keinen Anlass, um einen Kuchen zu backen. Kuchen geht immer und dieser ist bei uns auch mindestens genauso schnell weggeputzt wie gebacken. Früher habe ich immer nur an Geburtstagen gebacken und mein Papa war es, der eher mal einen Kuchen zum Wochenende oder Frühstück backte. Darauf freute ich mich dann ganz besonders, denn Papa konnte den weltbesten Zwetschenkuchen, den leckersten Erdbeerkuchen und den saftigsten Nusskuchen backen.

Das waren als Kind auch meine drei Lieblingskuchen, deren Rezepte ich gut aufgehoben habe und heute für mich und meinen Bruder backe. Natürlich schmecken die Kuchen dann nicht so, als hätte sie mein Papa gemacht aber es erinnert uns an schöne Zeiten von damals.

Normalerweise backe ich häufig freitags einen Kuchen, um dann für die Wochenendnachmittage oder spontanen Besuch etwas Leckeres zum Kaffee zu haben. Dieses Wochenende war das jedoch anders, denn wir waren gestern auf einer Hausparty anlässlich eines 25. Hochzeitstages eingeladen und hier gab es Leckereien en masse. Die Feier war wirklich schön, es tat gut, alte Bekannte meiner Eltern zu treffen, die man jahrelang nicht gesehen hatte und sich dabei gut zu unterhalten. Meine Eltern wären auch über 25 Jahre verheiratet und ich bin mir sicher, sie wären genauso glücklich gewesen, wie ihre besten Freunde gestern. Ein Hochzeitstag ist ein schöner Tag und ich finde es toll zu sehen, dass es noch Ehen gibt, die nicht nach einem Jahr wieder geschieden werden.
Früher hatten meine Eltern eher weniger Zeit, ihren Hochzeitstag zu feiern und das tat mir später dann ziemlich leid. Der Grund hierfür war nämlich ich, denn ich bin genau an ihrem Hochzeitstag geboren und daher wurde an diesem Tag immer mein Geburtstag gefeiert.
Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr verheiratet? Feiert ihr eure Hochzeitstage?
Nun ist aber Schluss mit der Nähkästchenplauderei. Kuchen gibt es bei mir natürlich trotzdem, denn bei diesem Wetter heute, muss man sich die Sonne nämlich auf den Teller holen. In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche und viel Spaß beim Nachbacken.

Achja, für diejenigen, die es noch nicht gesehen haben: Carinas-Food-Blog war am Samstag in der Offenbach Post. Hier könnt ihr den Online-Artikel finden. Danke für den schönen Artikel!

„Very Berry Kuchen“

Zutaten (für eine Kastenform)
2 Eier
280g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
ca. 200-250g gemischte Früchte (Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren)
80g brauner Zucker
80g Honig
etwas Vanille aus der Vanillemühle
1 Pck. Vanillezucker
200ml Buttermilch
110g Butter, geschmolzen
Zubereitung
Zunächst die Butter in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen und abkühlen lassen, die Früchte waschen, verlesen und abtropfen lassen. Mehl mit Backpulver vermischen. Nun die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, Salz und Vanillezucker hinzufügen und nach und nach etwas Mehl unterrühren. Abwechselnd mit der Buttermilch verrühren und nun die etwas abgekühlte Butter hinzufügen. Zum Schluss den Honig in die Schüssel geben, Vanille hinzufügen und die Früchte mit etwas Mehl bestreuen. Dies verhindert, dass sie beim Backen auf den Boden der Form sinken.
Die Früchte nun mit einem Teigscharber vorsichtig unterheben, den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen lassen.