Kuchen/Gebäck

Stracciatella-Kuchen mit Aprikosencreme

Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein schön entspanntes und sonniges Wochenende und konntet euch von eurer Arbeitswoche etwas erholen. Nachdem es am Freitag bei uns eher etwas trüb und nass war und der Start ins Wochenende daher eher nicht so toll war, zeigte sich der Samstag wieder von seiner sonnigen Seite und auch heute scheint hier ununterbrochen die Sonne. Schon beim Aufwachen drängt es mich daher bei diesem Wetter sofort nach Draußen, denn jede Sekunde, die man bei diesem Wetter im Haus verbringt, ist für mich die reinste Verschwendung. Deshalb kann es schon mal passieren, dass ich meinen Schreibtisch nach draußen verlagere, denn in der Sonne lernt und arbeitet es sich immer noch am Besten.

Wenn ich in der Sonne sitze und für einen Moment etwas entspannen kann, kommen mir immer Ideen für neue Rezepte, die ich dann natürlich auch sofort ausprobieren muss. Gerade bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen bekomme ich Lust auf Obst. Diesmal war es Aprikose. Ich weiß nicht genau, wie ich auf Aprikose komme (eigentlich hat ja die Erdbeere gerade Saison) aber ich musste irgendetwas mit dieser Frucht zaubern. Da ich sowieso noch keine Idee für den mittlerweile obligatorischen Wochenendkuchen hatte, war schnell klar, dass ich einen Aprikosenkuchen backen würde. Ich wollte allerdings keinen klassischen Rührkuchen backen, denn Marmorkuchen gab es erst letzte Woche. Dieser Kuchen sollte schon ein bisschen „schicker“ sein, allerdings nicht unbedingt mehr Arbeit machen.

Also machte ich es mir einfach und rührte einen fluffiigen Biskuit zusammen, den ich mit einer lockeren Quarkcreme bestrich. Die Aprikosen kamen in gewürfelter Form in die Creme und schmeckten in Kombination mit dem lockeren Biskuit einfach nur lecker und erfrischend. Somit war der Aprikosen- und Kuchenhunger gestillt und sämtliche Mitessende befriedigt. Diesen Kuchen kann ich euch wirklich sehr empfehlen, denn er ist super schnell gebacken und muss lediglich für 2 Stunden in den Kühlschrank. Das Ergebnis ist wirklich toll und optisch macht er auch noch etwas her.

Also, worauf wartet ihr? Probiert diesen Kuchen unbedingt aus =)


„Stracciatella-Kuchen mit Aprikosencreme“

Zutaten
Für den Biskuit
4 Eier
100g Zucker
1 Prise Salz
40g Mehl
100g Mandeln
50g Zartbitter Schokoraspeln
etwas Vanille (aus der Vanillemühle)
1/2 Pck. Backpulver

Für die Creme
200ml Sahne
250g Quark
1 Dose Aprikosen
50g Zucker
15g Sofortgelatine
50g Zucker
etwas Vanille
50g Schokoraspeln


Zubereitung

Die Eier mit dem Zucker, der Prise Salz und der Vanille schaumig rühren. Hierbei wirklich darauf achten, mindestens für 3 Minuten zu rühren. Anschließend das Mehl, die Nüsse, das Backpulver unterheben und glatt rühren und zum Schluss die Schokoraspeln hinzufügen.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 180° ca. 12 Minuten backen lassen. Den Biskuit anschließend aus dem Ofen nehmen, stürzen und abkühlen lassen, erst dann das Backpapier abziehen und den Biskuit halbieren. Die Aprikosen gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Während der Biskuit abkühlt, die Sahne in eine Schüssel geben und mit dem Zucker, der Vanille und der Gelatine steif schlagen. Nun den Quark und die Schokoraspeln unterheben und die Hälfte der Creme auf eine Hälfte des Biskuits verstreichen (Oberseite).
In die andere Hälfte der Creme nun die Aprikosenwürfel geben und auf die andere Hälfte des Biskuits streichen. Nun beide Biskuithälften so zusammen setzen, dass der bestrichene Teil ohne Aprikosen oben ist. Den Kuchen anschließend für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank geben.