Wok

Scharfes Wokgemüse mit Hühnchenbrust in Honigmarinade

War es bei euch in den letzten beiden Tagen auch so stürmisch? Bei uns war es gestern wirklich heftig und ich hatte zwischenzeitlich etwas Angst, dass mich der Nussbaum vor unserem Haus durchs Fenster besuchen kommt. Der Wind ist durch alle Ritzen gefegt und draußen auf der Straße flog alles umher, sodass man besser nicht vor die Tür gegangen ist. Eigentlich steht samstags bei mir der Wochenendeinkauf auf dem Plan, da ich bei diesem Wind jedoch nicht aufs Fahrrad wollte, fiel das also flach. Demnach
musste ich heute improvisieren und mir etwas fürs Abendessen mit den Lebensmitteln einfallen lassen, die ich noch zu Hause hatte.
Glücklicherweise habe ich einen kleinen Vorrat an TK Gemüse oder Einmachgläsern und habe so noch Bambussprossen und Sojabohnen gefunden. Damit koche ich sehr gerne Wokgerichte und da ich meistens Reis im Haus habe, lässt sich damit schon einmal eine gute Grundlage für ein leckeres Essen legen. Im Gemüsefach konnte ich dann noch eine Karotte, eine Paprika und Kaiserschoten finden, sodass ich alles zusammen in meinen Wok geben konnte. Auch hatte ich noch zwei Hähnchenbrüste im Kühlschrank, die ich mittags bereits in einer leckeren Honig-Joghurt-Marinade eingelegt habe.
Jetzt fehlte dem Gericht nur noch etwas Schärfe, allerdings wollte ich diesmal keinen Tabasco, sondern frische Chilis verwenden. Wie gut, dass ich mir letzte Woche eine Chilipflanze gekauft habe, die seitdem auf meiner Fensterbank wächst.

Das Gericht war total lecker und die verschiedenen Geschmacksrichtungen ergänzten sich super. Die Schärfe der Chili wurde durch das süßliche Honighähnchen etwas abgemildert und dadurch, dass ich zum Schluss etwas Grapefruit zum Gemüse gegeben habe, wurde dem Ganzen eine leicht bittere Note verliehen. Ich sollte viel häufiger Reste kochen und improvisieren, denn dieses Essen war wirklich lecker!

Hier kommt das Rezept

„Scharfes Wokgemüse mit Hühnchenbrust in Honigmarinade“

Zutaten (für 2 Personen)
2 Hähnchenbrüste
2 kleine Karotten
1 Paprika
1 Hand voll Kaiserschoten
Bambussprossen (1/2 Glas)
Sojabohnen (1/2 Glas)
etwas Ingwer
1 kleine rote Chili
etwas Sojasauce
1 EL Honig
2 EL Joghurt
etwas Thai-Curry
Pfeffer
Salz
n.B. 1/2 Grapefruit

Zubereitung
Zunächst die Hähnchenbrust in dünne Streifen schneiden und in einen Behälter geben (ich habe eine große Brotdose verwendet). Nun die Sojasauce zum Fleisch geben, sodass dieses leicht bedeckt ist. Anschließend mit Honig, Joghurt, etwas Pfeffer, Thai-Curry und Salz verrühren und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Nun die Karotten und den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden, die Paprika waschen und würfeln und alles in eine Schüssel geben. In einer Pfanne (idealerweise in einem Wok) etwas Erdnussöl (normales Öl zum Braten geht auch) erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Anschließend wieder herausnehmen und das Gemüse braten. Mit Pfeffer und Salz würzen und währenddessen die Kaiserschoten kurz blanchieren und ebenfalls in die Pfanne geben. Nun das Fleisch zusammen mit den Bambussprossen und den Sojabohnen zum Gemüse geben, die Chili in kleine Ringe schneiden und ebenfalls hinzufügen. Für ca. 2 Minuten braten lassen, mit Gewürzen abschmecken und mit Reis servieren.