Fleisch, Pasta, Salate

Pasta mit Putengeschnetzeltem an Frischkäse-Lauch-Soße

Pasta, Pasta, Pasta… Ich esse ziemlich gerne Nudeln, vor allem, weil man sie auf so viele Arten und Weisen zubereiten kann und der Kreativität auch hier mal wieder keine Grenzen gesetzt sind.

Soßenliebhaber können tolle Soßen zaubern, für mich reichen auch schon aromatische Tomaten mit etwas Mozzarella und Basilikum.
Da ich meine Schwester und ihre Kinder mal wieder zu Besuch hatte, kommt die Nudel nur mit ganz viel Soße in Frage, denn sie sind absolute Soßenliebhaber. Also habe ich mir überlegt, was man an Stelle von der „Standard-Bolognese“ noch für Soßen zu Pasta essen könnte. Soßen mit Scampis, Fisch oder Meeresfrüchten vielen hier schon mal raus, denn es sollten ja Kinder mit essen und da ich noch Lauch vom letzten „Geschwister-Kochen“ übrig hatte, zauberte ich eine Soße aus Frischkäse (den ich immer im Kühlschrank habe) und Lauch.
Dazu gab es leckeren Feldsalat mit Cocktailtomaten und Pinienkernen, die ich auch in die Soße gegeben habe, weil sie so lecker sind.
Herausgekommen ist ein super leckeres Gericht, das auch den Kids erstaunlich gut geschmeckt hat, denn sie schaufelten einen Teller nach dem anderen in sich rein.
Wieder mal war das ein einfaches Gericht, das lecker schmeckt und ruck-zuck gekocht ist.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Zutaten (für 4 Personen)
400g Nudeln (ich habe Spirelli genommen)
1 Pck. Frischkäse (bei mir Kräuter)
einen Schuss Milch (Sahne geht auch)
1 Stange Porree
4 Putenschnitzel
Pfeffer
Salz
Gemüsebrühe
Salat
Feldsalat
eine Zwiebel
ein paar Cocktailtomaten
Senf
etwas Leitungswasser
Honig
Olivenöl
Balsamicoessig
Pfeffer
Salz
Zubereitung
Zuerst das Nudelwasser aufsetzen (ich salze es immer, nachdem es schon kocht) und den Porree waschen und in feine Ringe schneiden. Anschließend die Putenschnitzel in Streifen schneiden und in etwas Öl in der Pfanne anbraten, Porree hinzufügen und etwas anbraten lassen, mit Gemüsebrühe ablöschen (wenn keine Kinder mitessen, kann man auch sehr gut Weißwein nehmen).
Wenn die Putenstreifen gar sind, den Frischkäse einrühren und evtl. mit etwas Milch oder Sahne strecken, je nachdem, wie viel Soße man haben möchte.
Nun die Nudeln ins kochende Wasser geben und die Soße mit den Gewürzen abschmecken.
Beim Salat sind den Vorlieben keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns für einen Feldsalat entschieden, mit einem Senf-Honig-Dressing. Ich habe keine Mengenangaben angegeben, weil ich das Dressing immer nach Gefühl zubereite.
Wenn die Nudeln gar sind, alles zusammen anrichten und genießen.
Bon appétit!