Kuchen/Gebäck

Maulwurfkuchen

Viele von euch werden sich bei der Überschrift des heutigen Posts denken: „Oh nein. Bitte keinen Maulwurfkuchen“.

Ehrlich gesagt ging es mir zunächst auch so, als mein Bruder den Wunsch geäußert hat, ich solle ihm doch bitte einmal einen Bananenkuchen mit diesen Schokokrümeln backen. Wahrscheinlich habt ihr es schon mitbekommen, dass ich absolut kein Bananenfan bin und auch Sahne überhaupt nicht leiden kann, schon gar nicht auf einem Kuchen. Wie praktisch, dass ein Maulwurfkuchen hauptsächlich aus Sahne und Bananen besteht *Ironie an*.

Da ich am Wochenende aber sowieso einmal wieder backen wollte, allerdings noch keine Idee für einen Kuchen hatte, kramte ich mein Maulwurfkuchenrezept aus den Tiefen meines Küchenschrankes hervor und versuchte mich an dem Rezept. Backen ist für mich immer etwas sehr Entspannendes und da ich Entspannung momentan mehr als gebrauchen kann, hätte ich meinem Bruder glaube ich alles Mögliche gebacken. Wie gut, dass meine Geschwister samt Neffen und Nichten zu der Kuchenfresser-Fraktion gehören und so eigentlich nie Kuchen übrig bleibt.

Von der Krümelsauerei in der Küche einmal abgesehen, ließ sich der Kuchen sehr gut, schnell und relativ leicht backen. Ich war begeistert, wie schön fluffig und hoch der Schokobiskuitboden geworden ist. Meinem Bruder und meinen Geschwistern hat der Kuchen geschmeckt und ich finde, dass er auch optisch gar nicht mal so schlecht geworden ist.

Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Maulwurfkuchen oder gehört ihr wie ich, zur Anti-Bananen-Fraktion?

Hier kommt das Rezept:


 

„Maulwurfkuchen“

Zutaten

100g Margarine
100g Zucker
2 Eier
150g Mehl
30g Backkakao
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
75ml Milch
500ml Sahne (+2 Pck. Sahnesteif)
1 Pck. Vanillezucker
60g Schokoflocken/-streusel
3 Bananen

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen oder fetten. Margarine und Zucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers zu einer hellen Masse schlagen. Eier einzeln nacheinander unterschlagen.

Nun das Mehl, Backpulver, Kakao und 1 Prise Salz gründlich vermischen und mit der Milch unter den Teig rühren. Teig in die Springform füllen und ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Den erkalteten Boden auf eine passende Platte legen. Mit einem Esslöffel ca. 5 mm tief aushöhlen, dabei aber rundherum einen Rand von ca. 2 cm aussparen. Die entnommene Masse in einer Schüssel grob zerkrümeln.

Anschließend die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Schoko-Flocken unterheben. Die Bananen schälen und der Länge nach halbieren. Die Hälften mit der flachen Seite auf den ausgehöhlten Boden legen, die Sahne kuppelartig bis an den Rand auf den Boden streichen und mit den Kuchenkrümeln bestreuen. Zuletzt den Maulwurfkuchen ca. 2 Stunden kühlen.