Kuchen/Gebäck

Mandarinen-Quark-Kuchen

Am Wochenende war es mal wieder soweit, ich habe endlich mal seit langer Zeit einen Kuchen gebacken.
Ich glaube, ich habe diesen Kuchen schon einmal gepostet, habe aber diesmal ein anderes Rezept verwendet und ich muss sagen, er schmeckt noch besser als der letzte Mandarinen-Kuchen.
Generell liebe ich Obstkuchen, egal ob Äpfel, Kirschen, Pfirsiche, Erdbeeren- hauptsache Obst und frisch.
Für Mandarinen habe ich erst seit Kurzem eine Vorliebe entwickelt und ich finde, sie lassen den Kuchen super frisch und saftig schmecken.
Früher konnte ich es nicht leiden, wenn jemand in einen Käsekuchen Mandarinchen getan hat, heute kann ich es mir aber sehr gut vorstellen und finde auch, dass Obst sehr wohl in einen Käsekuchen passt.

Jedenfalls hat dieser Kuchen keinen Tag überlebt und wurde, kaum aus dem Ofen geholt, noch heiß verputzt.
Er hat also den Schlag nicht gehört, was mir zeigt, dass er scheinbar geschmeckt hat.

Hier kommt das Rezept.

 


„Mandarinen-Quark Kuchen mit Kokos-Zimt-Streuseln“

Zutaten
175g Butter
150g Zucker
400g Mehl

2 Eier
1 Pck. Backpulver
Für den Belag
750g Quark
150g Zucker
2 Dosen Mandarinen
2 Pck. Vanillepudding
3 Eier
Für die Streusel
150g Butter
200g Kokosraspeln
150g Zucker

Zubereitung
Aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen und ihn auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Anschließend den Quark mit Zucker, Vanillepudding und den Eiern verrühren, Mandarinen abtropfen lassen und die eine Hälfte unter die Quarkcreme, die andere Hälfte auf dem Blech verteilen.
Die Creme ebenfalls auf dem Blech verteilen, glatt streichen und mit den Zutaten für die Streusel die Kokosstreusel herstellen.
Zuletzt die Streusel großzügig auf der Quarkcreme verteilen und alles bei 190° für ca. 50-60 Minuten in den Ofen schieben.

kleiner Tip: ich habe bei der Zubereitung sowohl bei der Creme als auch beim Knetteig weniger Zucker, jeweils nur 100g verwendet und bei den Streuseln zusätzlich Zimt untergemischt.