Fisch, Gemüse

Lachsfilet mit Kokosspinat und Blumenkohlpüree

Esst ihr gerne Fisch? Seit mein Bruder bei mir wohnt, gibt es bei mir zu Hause jeden Freitag Fisch. Er liebt Fisch genauso wie ich und hat sich gewünscht, jeden Freitag Fisch zu essen. Diesem Wunsch gehe ich natürlich sehr gerne nach, denn meine Eltern haben früher auch immer freitags Fischgerichte gekocht und als Kinder haben wir uns somit ganz besonders auf den Beginn des Wochenendes gefreut.

Die Auswahl an Fisch und Fischgerichten ist natürlich riesig, allerdings gibt es bei uns meistens Lachs, denn dieser ist unser Lieblingsfisch. Berichte und Meldungen über die Zusätze und den Umgang mit Zuchtlachs vermiesen mir allerdings den Genuss und so frage ich bei unserem Fischhändler immer ganz genau nach, woher der Fisch denn eigentlich kommt. Tiefkühlware kaufe ich schon lange nicht mehr und auch wenn ich seither viel mehr Geld ausgebe, ist es mir dieses Geld wert. Ich finde nämlich, dass man an Lebensmitteln und seiner Gesundheit nicht sparen sollte.

Da ich freitags immer erst ziemlich spät am Nachmittag aus der Uni komme, habe ich dann auch keine Lust, noch stundenlang in der Küche zu stehen. Deshalb gibt es als Begleitung zum Fisch meistens Reis oder Kartoffeln, denn diese können ohne großartige Beachtung vor sich hin köcheln. Diesen Freitag war mir jedoch nach Spinat und da ich noch Blumenkohl zu Hause hatte, gab es seit langer Zeit einmal wieder Püree – diesmal aber nicht von der Kartoffel, sondern vom Blumenkohl. Habt ihr das schon einmal gegessen oder gar selbst gekocht? Ich kann es wirklich nur empfehlen. In mein Püree habe ich noch ein paar Selleriereste untergemischt. Dies erwies sich als nicht so optimal, denn die Selleriestückchen ließen sich etwas schlecht pürieren. Geschmeckt hat es aber trotzdem.
Auch Spinat in Verbindung mit Kokosmilch ist eine sehr leckere Alternative zur eintönigen Rahmspinatvariante mit Sahne. Würzt man ihn nun noch mit ein bisschen Chili, bekommt der Spinat einen besonderen Pepp. Probiert es aus!

Hier kommt das Rezept.


„Lachsfilet mit Kokosspinat und Blumenkohlpüree“

Zutaten (für 2 Personen)
2 Lachsfilets à 150g
Pfeffer
Salz
Chiliflocken
Für das Püree
1/2 Kopf Blumenkohl
Gemüsebrühe
ein Schuss Milch
etwas Butter
Salz
Muskat
Für den Spinat
1/2 rote Zwiebel
200g TK Blattspinat (frisch geht natürlich auch)
einen Schuss Kokosmilch
Pfeffer
Salz
Chiliflocken

Zubereitung
Zunächst den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und in Gemüsebrühe sehr weich kochen. Währenddessen die Zwiebel schneiden und in etwas ÖL in einem Topf anschwitzen. Den Spinat hinzufügen und garen lassen. Anschließend mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken und kurz vor Ende der Garzeit, die Kokosmilch unterrühren, mit Chili abschmecken und auf dem abgeschalteten Herd stehen lassen.
Nun die Lachsfilets mit Pfeffer, Salz und Chili würzen und in einer Pfanne von beiden Seiten braten. Hier darauf achten, dass man die Filets nicht zu lange in der Pfanne lässt.
Wenn der Blumenkohl weich ist, das Wasser abschütten, etwas Butter hinzufügen und mit einem Schuss Milch pürieren. Ich nehme hierfür immer das Handrührgerät – funktioniert super. Mit Salz und Muskat abschmecken und alles zusammen auf einem Teller anrichten.

Guten Appetit!