Kuchen/Gebäck

Käse-Sahne Torte

Es ist so weit! Ich habe nach ziemlich langer Backabstinenz endlich mal wieder einen Kuchen gebacken und es ist sogar noch eine Premiere. Torten backe ich ja im Allgemeinen ziemlich selten und dann ist diese „Torte“ auch noch eine, die ich noch nie gebacken habe.

Der Anlass für diese Torte ist der Geburtstag meines Ersatzpapas und da es an Geburtstagen selbstverständlich mindestens einen Kuchen geben muss, habe ich mich gestern Abend in die Küche gestellt und ihm eine Torte gezaubert. Oft ist es bei uns nämlich so, dass niemand neben der Arbeit noch Zeit und Lust hat, etwas zu backen und so kommt es nicht selten vor, dass meine liebe Ersatzmama zum Bäcker fährt und Kuchen kauft.
Das kann ich allerdings überhaupt nicht leiden, denn ich finde, als Geburtstagskind hat man sich einen leckeren und vor allem selbstgebackenen Kuchen verdient! Das dachte ich mir auch gestern Abend – für die Besten eben nur das Beste!
Mein nächstes Problem war allerdings, dass ich nicht wusste, was ich backen soll. Der liebe Herr Ersatzpapa ist nämlich ziemlich pflegeleicht, was Kuchen und Gebäck angeht. Einen trockenen Kuchen wollte ich diesmal nicht backen (oft backe ich ihm nämlich einen einfachen Nusskuchen), weswegen die Wahl auf eine Torte fiel.
Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, bin ich ein Obstfan und somit war klar, dass ich etwas obstiges backen wollte.
Beim Durchstöbern meiner Rezepte ist mir dann die Käse-Sahne Torte entgegengehüpft und da ich weiß, dass bei uns Mandarinen immer gut ankommen, entschied ich mich für diese Torte.
Eigentlich ist es etwas riskant, am Vorabend des Geburtstages etwas auszuprobieren, das man zuvor noch nie gemacht hat – aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Ich kann euch sagen, mein Experiment „Käse-Sahne-Torte“ ist zumindest optisch relativ gut geglückt (zum Probieren kam ich noch nicht) und ich glaube, dass sich das Geburtstagskind auch sehr über mein kleines Geschenk gefreut hat.

Hier kommt das Rezept.


„Käse-Sahne Torte mit Mandarinen“

Zutaten
Für den Biskuit
3 Eier
100g Zucker
2 Pck Vanillezucker
100g Mehl
25g Speisestärke
2 TL Backpulver
Für die Crème
2 Dosen Mandarinen
8 Blatt Gelatine
125g Zucker
750g Quark
450g Schlagsahne

Zubereitung
Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, nach und nach die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen. Das Eigelb mit dem restlichen Zucker einige Minuten (ca. 3) schaumig rühren. Das Eiweiß unterheben und zuletzt das Mehl mit der Speisestärke in die Ei-Zucker-Masse sieben und mit einem Schneebesen unterrühren.
Den Biskuit bei 170° ca. 20-25 in einer gefetteten Springform backen, nach dem Backen herausnehmen und abkühlen lassen.
Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser für 5 Minuten einweichen lassen. Währenddessen den Quark mit dem Zucker verrühren, die Sahne steif schlagen. Die Mandarinen abtropfen lassen und kleinschneiden, anschließend die Gelatine ausdrücken, erwärmen (damit sie sich auflöst) und ca. 2 EL der Quarkmasse zur Gelatine geben. Nun die Gelatine-Masse in den Quark rühren und die Sahne gemeinsam mit den kleingeschnittenen Mandarinen unterheben.
Den gebackenen Biskuitboden nun vorsichtig halbieren, um den unteren Teil einen Tortenring legen und die Quark-Sahne-Masse gleichmäßig auf den Boden geben und glatt streichen.
Zuletzt den oberen Teil des Biskuitbodens auf die Quark-Masse geben und alles über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Tortenring lösen und den oberen Teil der Käse-Sahne Torte mit Puderzucker bestreuen. Wer mag, kann die Torte zusätzlich mit Mandarinen verzieren.

Tipp: Ich habe sowohl in den Biskuit, als auch in die Creme etwas Zimt gegeben. Ich finde, das passt sehr gut zu Mandarinen und schmeckt sehr lecker!