Reis, Suppen

Hühner-Kokos-Suppe mit Reis

Igitt, was ist das schon wieder für ein ekelhaftes Wetter da draußen! Vieeel zu kalt und vieeel zu nass.
Ich finde, die Temperaturschwankungen sind zu extrem. Von 30 Grad auf knapp 10 Grad! Kein Wunder, dass da der Kreislauf verrückt spielt.
Damit man sich wieder schön aufwärmen kann und nicht krank wird, gab es gestern Abend eine leckere, wärmende Suppe, denn ein Gutes hat das Wetter ja, die Suppensaison beginnt.
Hühnersuppe kennt jeder von uns und sie war als Kind mein Lieblingsessen bei Schnupfen und Co.

Gestern habe ich einmal eine andere Variante der Hühnersuppe gemacht und war begeistert, wie gut das schmeckt und wie variabel die Suppe sein kann.

Diese Variante der Suppe ist super schnell gemacht, da ich kein Suppenhuhn verwendet habe, das Stunden kochen muss, sondern einfach Hähnchen-Geschnetzeltes. Geht schnell und schmeckt mindestens genauso gut.

Hier kommt das Rezept.


„Hühner-Kokos-Suppe mit Reis“

Zutaten
1- 1 1/2 L Hühnerbrühe
4 Karotten
2-3 Frühlingszwiebeln
1 Hand voll Sprossen
ein kleines Stück Ingwer
1 Dose Kokosmilch
etwas Zitronenmelisse
3 Stängel Zitronengras
1 Packung Hähnchen-Geschnetzeltes
n.B. Salz
n.B. Pfeffer
200-300 g Reis

Zubereitung
Zunächst die Karotten schälen und in längliche, dünne Stifte schneiden. Anschließend die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Röllchen schneiden und zusammen mit den Karotten in etwas Gemüsebrühe anbraten.
Mit Wasser ablöschen und mit Hühnerbrühe aufgießen.
Nun das Hühnchen hinzufügen, Ingwer reiben und zusammen mit dem Zitronengras kochen lassen, bis das Hühnchen gar ist.

Währenddessen Reis aufsetzen und bissfest kochen.

Wenn das Hühnchen gar ist, Zitronenmelisse waschen und klein zupfen und zusammen mit der Kokosmilch und den gewaschenen Sprossen zur Suppe geben und ca. noch 10 Minuten kochen lassen.

Ganz zum Schluss noch einmal abschmecken und den fertigen Reis hinzufügen. Vor dem Servieren das Zitronengras entfernen.

Dazu schmeckt frisches Brot oder Baguette.