Fisch

Heilbutt mit Mango-Maracuja Dressing

An heißen Tagen muss es essentechnisch bei mir auf jeden Fall kühl, erfrischend und ohne großen Aufwand zugehen. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad habe ich überhaupt keinen Appetit, zumindest nicht auf warme und schwere Gerichte. Ich kann Menschen auch nicht verstehen, die sich bei 35 Grad im Schatten Schnitzel, Braten, Klöße oder schön fettige Gerichte hineinschaufeln. Da wird mir schon allein beim Gedanken daran schlecht. Im Sommer muss das Essen für mich auf jeden Fall frisch, leicht und lecker sein und da momentan so viele tolle Obst- und Gemüsesorten Saison haben, ist die Auswahl riesig. Demnach fällt es mir auch nicht immer leicht, mich zu entscheiden.

Gestern war wieder einmal einer dieser Tage, an denen ich nicht wusste, worauf ich Lust habe und wofür ich mich entscheiden sollte. Da mein Bruder gestern wieder aus dem Urlaub zurückgekommen ist, wollte ich zur „Feier des Tages“ etwas besonders leckeres Kochen und machte mich auf den Weg in den Supermarkt, um mich inspirieren zu lassen.
Freitags ist bei uns zu Hause Fischtag, womit schon einmal eine Komponente des Essens geklärt war. Als ich in der Obst- und Gemüseabteilung des Supermarktes ankam, lachten mich dort sofort meine heißgeliebten Snacktomaten an, die sofort in den Einkaufswagen wanderten. Auch lief ich an Passionsfrüchten und Mangos vorbei, die im Angebot waren und noch dazu sehr lecker rochen. In diesem Moment kam mir eine Idee für das Abendessen. Während es sonst ziemlich oft Fisch mit Kartoffeln oder Reis gibt, entschied ich mich diesmal für etwas exotischeres. Ich wagte mich an den Versuch, Fisch mit einem Mango-Maracuja Dressing zuzubereiten und freute mich bereits während des Einkaufens auf das Ergebnis.

Zu Hause angekommen, machte ich mich sofort an die Zubereitung und ich muss euch sagen, so schnell habe ich noch nie ein Essen gekocht. Während der Fisch brät kann man nämlich ruckizucki die Soße zubereiten und schwuppdiwupp steht das Essen auch schon auf dem Tisch.
Mein Bruder war zunächst etwas skeptisch, als er Obst im Essen sah aber der Geruch der Passionsfrucht erinnerte ihn an seinen Lieblingsjoghurt, sodass er gerne probierte und es auch ziemlich lecker fand.
Ich hingegen war total begeistert, denn ich liebe sämtliche Gerichte mit Obst und habe auch kein Problem damit, Früchte in Kombination mit Herzhaftem zu essen.

Wie steht ihr zu Obst im Essen? Was esst ihr an heißen Tagen?

Nun möchte ich euch das leckere Rezept aber nicht länger vorenthalten.


„Heilbutt mit Mango-Maracuja Dressing“

Zutaten (für 2 Personen)
2 Filets vom Heilbutt (à 150g)
ca. 15-20 Snacktomaten (rot, gelb, orange)
1 Mango
2 Maracujas (Passionsfrüchte)
ca. 300g Naturjoghurt (Griechischer Joghurt geht auch gut)
einige Blätter Minze
eine Hand voll Sprossen
Pfeffer
Salz
Zitrone
Chiliflocken

Zubereitung
Zunächst die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Minze Waschen, trocken tupfen und klein hacken, zusammen mit der Mango in eine Schüssel geben. Nun den Joghurt unterrühren, das Fruchtfleisch der Maracujas hinzufügen und mit Pfeffer, Salz und Chili abschmecken. Die Schüssel zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

Den Fisch mit Pfeffer, Salz und Chili würzen und von beiden Seiten in einer Pfanne glasig braten. Nicht zu lange und zu heiß braten. Je Seite ca. 3 Minuten, zum Schluss etwas Zitrone über die Filets träufeln.

Die Tomaten waschen und in kleine Ringe schneiden, ebenfalls mit Pfeffer und Salz würzen und auf einen Teller geben. Den Fisch auf die Tomaten setzen und mit dem Maracuja Dressing servieren.