Getränke

Goodbye Fasching – Hello Fastenzeit

Gott sei Dank, die Narrenzeit ist vorbei! Es tut mir wirklich leid, doch ich kann Karneval, Fasching oder Fastnacht nichts abgewinnen. Als Kind fand ich es ganz lustig, sich zu verkleiden, war jedes Jahr Prinzessin oder Cowboy (oder beides zusammen), habe regelmäßig in der Kindergarde getanzt und war sogar Zeremonienmeisterin. Doch je älter ich werde, desto mehr werde ich zum „Anti-Narr“. Seit ich in unserer Altstadt wohne, hat sich meine Abneigung gegen Fasching noch mehr gefestigt, denn hier wohnt und feiert der harte Kern der Babenhäuser Faschingsgesellschaft. Am Faschingsdienstag wird traditionell um 7:11 Uhr der Weckruf des Prinzenpaares auf dem Marktplatz gestartet. Bisher hat mich das nicht sonderlich interessiert, doch seit einem Jahr wohne ich in unmittelbarer Marktplatznähe und wurde gestern Morgen somit ziemlich unsanft durch diesen Weckruf geweckt und hatte das Gefühl, dass der Faschingszug direkt durch mein Wohnzimmer geht.

Mit dem Ende der Faschingszeit beginnt die Fastenzeit und da ich nicht sonderlich religiös bin, zumindest mit den meisten religiösen Ritualen und Bräuchen nichts anfangen kann, habe ich dieser Zeit keine besonders große Beachtung geschenkt.
Dieses Jahr ist das jedoch anders. Ich habe beschlossen, in der Fastenzeit etwas mehr auf mich und meinen Körper zu achten und eine Art Entgiftungskur zu machen. Eines meiner großen „Probleme“ ist mein Kaffeekonsum und die Tatsache, dass ich über den Tag verteilt vieeeel zu wenig trinke.
Ich habe viel über Entgiftungskuren, Detox, Säure-Basen-Haushalt usw. gelesen und habe für mich beschlossen, auf ein paar Dinge zu achten.
Ab heute werde ich von Kaffee auf Tee, Wasser und Säfte umsteigen, auf Alkohol verzichten und ebenfalls darauf achten, dass ich hauptsächlich basische Lebensmittel zu mir nehme. Das heißt, viel Gemüse, nicht ganz so viel Obst, wenig Milchprodukte, wenig Salz und kein Weißmehl.
Ich bin mal gespannt, wie die nächsten Wochen werden und habe mich gestern schon einmal mit einem kleinen Teevorrat eingedeckt. Auch meine Kaffeemaschine ist vorübergehend aus dem Betrieb genommen und kleine Notizzettel erinnern mich ans Trinken.

Wie sieht es bei euch aus? Fastet ihr auch?