Aufläufe, Produkttest, Salate

Go Raw Be Alive! So schmeckt gesund – Gewinnspiel

Ihr Lieben, so langsam aber sicher rückt das Osterfest immer näher und somit auch die Gedanken an das perfekte Ostermenü oder aber das passende Geschenk. Bei dem momentanen frühlingshaften Wetter macht es aber auch Spaß, sich Gedanken um das Osterfest zu machen. Allerdings finde ich es wirklich gruselig, wie schnell die Zeit vergeht. Es war doch erst Silvester! Doch apropos Silvester. Dieser Post ist eine gute Gelegenheit, sich einmal an die eigenen Vorsätze zu erinnern, die man am letzten Tag des alten Jahres
gefasst hat. Bei vielen von euch werden diese wohl „abnehmen“ oder „gesünder ernähren“ gelautet haben. Doch wie klappt es mit der Umsetzung? Seid ihr noch dabei oder habt ihr eure Vorsätze längst über Board geworfen?

Wenn ihr zu Letzteren gehört, müsst ihr nicht verzweifeln oder resignieren. Ich habe etwas für euch, das es einem leichter macht, sich gesund zu ernähren und abzunehmen.
Im KOSMOS Verlag ist nämlich ein neues Kochbuch erschienen, welches viel mehr ist als das. Wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich ein absoluter Kochbuch Fan und sammle alles, was mit Kochbüchern, Rezepten und Co. zu tun hat. Mittlerweile habe ich eine Sammlung, die sich sehen lassen kann, allerdings fehlt mir leider der Platz für meine Schätze. Trotz des Platzmangels lasse ich mich aber dennoch nicht abhalten, mir neue Bücher anzuschaffen und so durfte auch meine neueste Errungenschaft in meine Küche ziehen.
Das Buch trägt den Titel „Go Raw Be Alive – So schmeckt gesund und ist weitaus mehr als ein Kochbuch, in welchem gesunde Rezepte vorgestellt werden. Der Autor Boris Lauser beschäftigt sich als ehemals Übergewichtiger mit gesunder Ernährung und ist dabei auf Rohkost gestoßen. Durch diese Art von Ernährung hat er es nicht nur geschafft, etliche Kilos abzunehmen, sondern hat auch ein ganz neues Lebensgefühl gewonnen. Mit seinem Buch möchte er dieses Lebensgefühl mit anderen teilen und verdeutlichen, dass sich gesunde Ernährung und Genuss nicht gegenseitig ausschließen.
Boris Lauser setzt auf das sogenannte „Raw Food“-Konzept, denn beim Kochen gehen bis zu 80% der Nähr- und Mineralstoffe der Lebensmittel verloren. Zudem liefern gekochte Speisen und Lebensmittel häufig mehr Kalorien als Rohkost. Doch Rohkost ist weitaus mehr als einseitige, langweilig schmeckende Diätkost und geht über den klassischen Rohkostsalat hinaus. Lauser zeigt in seinem Buch, dass man sich vom Frühstück
bis zum Abendessen von Raw Food ernähren kann und somit etwas für seine Gesundheit tut. Es kommt nämlich auf die Art der Zubereitung an, die die Rohkosternährung abwechslungsreich und sehr schmackhaft macht.
Das Buch enthält wirklich super lecker aussehende Rezepte und auch die Bilder machen Lust, die Gerichte auszuprobieren. Das schöne an dem Buch ist, dass jedes Rezept noch persönliche Tipps und Tricks zur Zubereitung oder Abwandlung enthält und der Autor erzählt, wie er das entsprechende Gericht am liebsten mag. Das verleiht dem Buch eine sehr persönliche Note.
Was das Ganze jetzt mit Ostern und meinem Ostermenü zu tun hat? Ganz einfach! Ich achte sehr auf gesunde Ernährung und möchte auch an Ostern für meinen Bruder und mich ein gesundes Menü zaubern. Natürlich soll es auch schmecken, denn mein Bruder ist gerade beim Thema „gesundes Essen“ sehr skeptisch. Beim Durchblättern des Buches sind mir direkt ganz viele Rezepte ins Auge gesprungen, die sich für mein Ostermenü eignen würden und zwei Rezepte möchte ich euch hier gerne vorstellen. Für die Vorspeise habe ich mir ein Rote Beete-Apfel-Carpaccio herausgesucht und für den Hauptgang habe ich die Zucchini-Lasagne gewählt.
Ich kann euch nur sagen, dass ich lange nicht mehr so etwas leckeres gegessen und gekocht habe. Somit bin ich absolut überzeugt von den Rohkostrezepten und dem Buch.
Für alle, die jetzt neugierig geworden sind oder aber auf der Suche nach einem schönen Ostergeschenk sind, habe ich ein besonderes Schmankerl. Ich verlose nämlich eines der Exemplare, damit ihr euch selbst ein Bild von „Raw Food“ machen könnt.
Oster-Gewinnspiel
Alles was ihr für das Gewinnspiel tun müsst ist:

1. werdet Abonnent/Follower meines Blogs auf bloglovin,  google+, Facebook, Instagram oder Pinterest.

2. Beantwortet mir in einem Kommentar die Frage: „Was gibt es bei euch an Ostern zu Essen?“ 

3. Hinterlasst mir eure E-Mail Adresse, damit ich euch nach Auslosung des Gewinners kontaktieren kann.

Mit der Teilnahme an meinem Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich euren Namen im Falle eines Gewinnes auf meinem Blog veröffentlichen darf.
Das Gewinnspiel endet am 31.03. um 0:00 Uhr.
Ich wünsche euch viel Glück!
Zum Schluss möchte ich noch die beiden Rezepte meines Ostermenüs mit euch teilen.

Rote Beete-Apfel Carpaccio
Zutaten (für 2 Personen)
2-3 Knollen gekochte Rote Beete
1 großer süßlicher Apfel
etwas Minze
4 EL Balsamico Essig
2 EL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
Pfeffer
Salz
Zubereitung
Die Rote Beete mit einem Hobel in feine Scheiben hobeln. Den Apfel waschen und ebenfalls in feine Scheiben hobeln. Nun beides abwechselnd auf einem Teller fächerartig verteilen und aus Olivenöl, Balsamico Essig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen. Die Minze in fein hacken und gemeinsam mit dem Dressing auf dem Carpaccio verteilen.
Zutaten (für eine kleine Auflaufform)
1 kleine Zucchini
ca 150g TK Wirsing
3-4 braune Champignons
4 EL Frischkäse Natur
Pfeffer
Salz
Chiliflocken
Zubereitung
Die Zucchini waschen und mit einem Gemüseschäler in lange, dünne Streifen schälen. Diese auf einem Teller ausbreiten und salzen, damit ihnen das Wasser entzogen wird. Dies ist notwendig, damit die Lasagne später nicht zu wässrig ist.
Den Wirsing auftauen lassen, die Pilze putzen und in feine Scheiben schneiden und alles in einen Topf geben. Da es das Konzept von Raw Food vorsieht, alles möglichst roh zu verzehren, sollten die Speisen auch nicht erwärmt oder gekocht werden. Im Originalrezept wird an dieser Stelle ein Dörrautomat eingesetzt. Da ich diesen nicht habe, habe ich den Wirsing und die Pilze leicht erwärmt, den Frischkäse untergerührt und mit Pfeffer, Salz und Chili abgeschmeckt.
Nun werden erst die Zucchinistreifen in die Auflaufform gelegt, anschließend etwas Wirsingfüllung hinzugefügt und wieder mit Zucchinistreifen bedeckt. So weiter verfahren bis keine Füllung mehr vorhanden ist. Die letzte Schicht besteht wieder aus Zucchinistreifen und wird mit etwas Frischkäse bestrichen. Mit Pfeffer, Salz und Chili würzen und alles bei 100° in den Ofen geben.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash