Fleisch, Reis, Salate

Fruchtiges Hähnchen-Geschnetzeltes mit Zimt Chili Sauce

Immer wieder Sonntags… kommt nicht die Erinnerung (wie es in einem bekannten Lied heißt), sondern eher die Frage „Was gibt’s zu Essen?“. Da „Ersatzmama“ über das Wochenende ausgeflogen ist, bleibt die Beantwortung dieser Frage an mir alleine hängen und somit auch die Verantwortung, die hungrige Mannschaft satt zu bekommen =).
Ich glaube, mit diesem Gericht ist es mir ganz gut gelungen, denn es ist nichts übrig geblieben. Wie immer ging es rucki zucki und da wir schon lange keinen Salat mehr als Beilage hatten, gab es noch einen fruchtigen grünen Salat dazu.

Hier kommt das Rezept.


„Fruchtiges Hähnchen-Geschnetzeltes mit Zim-Chili Sauce“

Zutaten (für 4 Personen)

1 Zwiebel
4 Hähnchenbrüste (alternativ fertig Geschnetzeltes aus der Packung)
1 Becher Kochsahne (z.B. von Rama)
2 Mandarinen
Salz
Pfeffer (geschrotet)
Gemüsebrühe
Zimt
Cayenne Pfeffer (alternativ 1 frische Chili)
250g Reis

Zubereitung

Reis nach Packungsanweisung in gesalzenem Wasser bissfest kochen.
Die Zwiebel schälen und Würfeln, die Hähnchenbrüste abspülen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden.
Die Zwiebeln in etwas Öl in der Pfanne glasig braten und anschließend das Geschnetzelte hinzufügen. Sobald das Hähnchen überall angebraten ist, mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Wasser ablöschen. Gemüsebrühe einrühren und köcheln lassen.
Währenddessen die Mandarinen schälen, klein schneiden und zur Seite stellen.
Den Becher Sahne über das Geschnetzelte geben und mit Zimt und Cayenne Pfeffer abschmecken. Ganz zum Schluss die Mandarinen hinzufügen und köcheln lassen.
Zusammen mit Reis servieren.

Der Salat war nichts Spektakuläres und bestand lediglich aus grünem Blattsalat, ein paar kleinen Tomaten und Mandarinchen. Das Dressing wir immer nach Gefühl gemacht und variiert daher ständig. Da ich Joghurt-Dressings nicht so gerne mag, gab es ein einfaches Essig-Öl Dressing, dass mit Zitronensaft, Pfeffer, Salz und etwas Sojasauce abgeschmeckt wird.

Guten Appetit!