Lieblingsgerichte, Pizza

Flammkuchen mal anders

Heute teile ich mit euch das Leckerste, das ich in der letzten Zeit gekocht habe.
Gestern hieß es mal wieder „Mädels-Kochabend“ und wie immer, haben wir uns bereits im Voraus Gedanken darüber gemacht, was es denn zu Essen geben soll.
Beim letzten Kochabend haben wir uns für Flammkuchen entschieden und ich muss sagen, das war eine sehr gute Entscheidung.
Eigentlich bin ich nicht wirklich ein Pizza- oder Flammkuchen-Fan, außer es gibt beides aus dem Steinofen von Bekannten oder eben komplett selbst gemacht.

Selbstverständlich handelt es sich bei meinem Flammkuchen Rezept nicht um das klassische 0-8-15 Elsässer Flammkuchen Rezept mit Speck oder Schinken und Zwiebeln, sondern wir haben uns etwas anderes einfallen lassen.
Am liebsten hätte ich einen Flammkuchen mit Ziegenkäse und Feigen belegt aber diese Idee fand bei den Mädels eher weniger Anklang, weshalb wir uns für die Variante „Flammkuchen Toscana“ mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum und „Popeye“ mit Spinat und Feta entschieden.
Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viel futtern kann aber es hat einfach viel zu lecker geschmeckt.
Allein der Duft aus dem Ofen war genial und wir konnten es alle kaum abwarten, bis der erste Flammkuchen aus dem Ofen kam.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass nicht alles am Flammkuchen selbstgemacht war. Natürlich hätte man den Teig auch selbst machen können aber ich kam gestern erst spät aus der Uni und hatte dann bei der Hitze nicht noch wirklich Lust, einen Teig zu kneten. Deshalb habe ich fertigen Flammkuchenteig gekauft, den es bei uns im EDEKA zu kaufen gibt und wirklich klasse ist.

Wenn ihr also auch Lust bekommen habt, probiert dieses Rezept ruhig aus und versucht euch einmal auf andere Beläge einzulassen. Sehr lecker schmeckt z.B. auch Räucherlachs und Spinat oder Lauch und Schinken (bzw. Speck).
Für die Naschkatzen unter euch kann ich einen süßen Flammkuchen mit Äpfeln, Zucker und Zimt empfehlen. Sehr, sehr lecker!

Hier kommt das Rezept.


„Flammkuchen Toscana“

Zutaten
1 Pck. Flammkuchenteig
1 Becher Crème Fraîche
2 Kugeln Mozzarella
1 Pck. Rispen- oder Cocktailtomaten (250g)
einige Basilikumblätter
Pfeffer
Salz
etwas getrockneten Basilikum

Zubereitung
Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig auf ein Backblech ausbreiten.
Nun die Crème Fraîche mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken und auf den Teig streichen.
Die Tomaten und den Mozzarella in Scheiben schneiden und ebenfalls auf dem Teig verteilen.
Zum Schluss die Basilikumblätter und den getrockneten Basilikum hinzufügen und alles für ca. 15 Minuten backen.


„Flammkuchen Popeye“

Zutaten
1 Pck. Flammkuchenteig
1 Becher Crème Fraîche
1 Pck. frischen Spinat (TK geht auch)
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe

1 Pck. Feta
Pfeffer
Salz
Muskat

Zubereitung
Spinat waschen, putzen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden und in etwas Öl in einem Topf anschwitzen. Nach Bedarf mit einem Schuss Weißwein ablöschen und anschließend den Spinat in den Topf geben und bei kleiner Hitze zusammenfallen lassen.
Anschließend mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken und zur Seite stellen.
Die Crème Fraîche mit Pfeffer und etwas Salz abschmecken, auf den Teig streichen, Spinat darauf verteilen und zum Schluss den Feta-Käse über den Belag bröseln.
Ebenfalls alles für 15 Minuten in den Ofen geben.

„Flammkuchen für Naschkatzen“

Zutaten
1 Pck. Flammkuchenteig
1 Becher Crème Fraîche
2-3 süße Äpfel
Zucker
Zimt

Zubereitung
Die Äpfel schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Crème Fraîche mit etwas Zucker abschmecken (wer mag, kann auch Vanillezucker nehmen) und auf dem ausgebreiteten Teig verteilen.
Nun die Äpfel großzügig auf dem Teig verteilen und anschließend mit etwas braunem Zucker und reichlich Zimt garnieren.
Ebenfalls wieder für 15 Minuten im Ofen backen.