Fleisch, Lieblingsgerichte, Suppen

Es wird scharf! Chili Con Carne

Ich liebe scharfes Essen! Gehört ihr auch zu denjenigen, die es pikant, scharf oder sehr würzig mögen? Es gab wirklich eine extreme Zeit, in welcher ich in so ziemlich jedes Gericht mit Tabasco nachgewürzt habe. Mittlerweile bin ich davon abgekommen und würze mit getrockneten Chilischoten oder Chiliflocken.
Nachdem ich an Silvester das leckerste Chili seit langer Zeit gegessen habe, musste ich es zu Hause selbst einmal kochen. Bei meinen Eltern war Chili Con Carne, genauso wie Gulaschsuppe, eher ein „Partyessen“ und wurde meistens an Geburtstagen gekocht, um möglichst viele Gäste satt und zufrieden zu machen.
Meinem Bruder musste ich die Suppe als „Bolognesesauce“ verkaufen, denn alles was auf Suppe endet, wird von ihm skeptisch beäugt. Auch habe ich für ihn die obligatorischen Bohnen weggelassen. Somit ist das Gericht zwar strenggenommen kein richtiges Chili Con Carne, lecker war es aber trotzdem.


Die fehlenden Bohnen habe ich mit geröstetem Vollkorntoast wieder ausgeglichen. Meine Brotwürfel habe ich mit Chili gewürzt, die meines Bruders blieben so wie sie sind.
Wer möchte, kann an Stelle der Brotwürfel natürlich auch Taccochips verwenden oder die Suppe mit etwas geriebenem Käse aufwerten.

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Nachkommen und einen guten Appetit!


„Chili Con Carne“

Zutaten (Für 2 Personen)
1 rote Zwiebel
250g Rinderhack
1/2 rote Paprikaschote
Mais nach Belieben (ich mache das nach Gefühl, denn wir lieben Mais)
Kidneybohnen
etwas Gemüsebrühe
1 Pck. passierte Tomaten (stückig)
Chiliflocken
Paprikagewürz (rosenscharf)
Pfeffer
Salz
Für die Brotwürfel
2 Scheiben Vollkorntoast
etwas Chiliflocken (oder Paprikagewürz)

Zubereitung
Zunächst die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Paprika waschen und grob würfeln. Beides zusammen nun in einem Topf in etwas Öl anbraten und anschließend das Hackfleisch hinzufügen. Etwas anbraten lassen und kräftig mit Pfeffer, Paprikagewürz und Salz würzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Nun die stückigen Tomaten hinzufügen und gemeinsam mit dem Mais und den Bohnen köcheln lassen.
Mit Chili, Pfeffer und Paprika abschmecken.
Für die Brotcroutons das Toastbrot in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne fettfrei rösten. Mit Chili oder Paprika würzen und gemeinsam mit der „Suppe“ servieren.