Restaurants/Cafés

Eat Fit – Frankfurts erstes Low Carb Restaurant

Heute habe ich einmal wieder eine Restaurantempfehlung für euch, die für den ein oder anderen etwas ungewöhnlich sein dürfte. Gerade deshalb finde ich, dass es sich lohnt, über dieses Restaurant zu berichten.

Die Rede ist von Eat Fit – Frankfurts erstem Low Carb Restaurant. Bei diesem Namen dachte ich zuerst an eine Art Imbissbude, die Eiweißshakes oder Proteinriegel für Fitnesswütige anbietet. Hinter Eat Fit steckt jedoch etwas ganz anderes, was in erster Linie erst einmal nichts mit Fitnessernährung zu tun hat. Auf das Restaurant gestoßen bin ich eher durch Zufall, denn eine liebe Freundin ernährt sich gerade kohlenhydratarm und ist daher auf der Suche nach leckeren lowcarb Gerichten. Da am Wochenende endlich wieder ein Uni-Mädels-Treffen auf dem Plan stand und wir uns dazu entschieden, in Frankfurt essen zu gehen (nachdem uns das Regenwetter einen Strich durch unseren ursprünglichen Plan machte, die Grillsaison zu beenden), habe ich einmal im Internet geschaut, ob es Restaurants gibt, die leckere lowcarb Gerichte anbieten.

Hierbei bin ich auf die Website von Eat Fit gestoßen und die Tatsache, dass sich das Restaurant in der Frankfurter Innenstadt befindet, hat dazu geführt, dieses Restaurant zu testen. Auch meine Freundinnen waren neugierig und wollten die Gerichte testen – nach einem Blick in die Online-Speisekarte erst Recht! Diese versprach nämlich kohlenhydratarmes Fastfood. Wie das gehen soll? Das habe ich mich auch gefragt, denn meistens schmecken Burger, Pizza und Co. in der lowcarb Variante alles andere als gut. Aus diesem Grund war ich zunächst etwas skeptisch.

Das Restaurant befindet sich in einer Seitenstraße der Zeil an der Konstablerwache und sieht von außen relativ unscheinbar und leider nicht wirklich einladend aus. Auch das Sitzplatzangebot ist nicht gerade groß, dennoch wurden wir sehr freundlich begrüßt und haben schon beim Hineingehen gesehen, dass es ein Mittagsangebot gibt (dies ist für Frankfurt an einem Samstagmittag eher ungewöhnlich).

Auch etwas ungewöhnlich war es, dass man sein Essen und die Getränke an der Theke bestellen muss, da die Bedienung für die Bestellungsaufnahme nicht an den Tisch kommt, das Essen dann jedoch an den Tisch bringt. Die Speisekarte war vielversprechend und bot neben einer Vielzahl an Pizzen auch Burger, Salate und sogar lowcarb Desserts. Wir entschieden uns für Chickenburger und einen Halloumi-Burger und hatten die Auswahl zwischen lowcarb Pommes und hausgemachtem Coleslaw. Natürlich wollten wir testen, wie die Pommes schmecken und entschieden uns daher alle drei für die Pommes.

Als das Essen an den Tisch kam, waren wir von der Optik und der Präsentation der Gerichte begeistert. Zwar wurden die Burger und Pommes in einfachen Papiertüten auf einem Holzbrett serviert aber allein diese Einfache Art, machte das Gericht zu einem Hingucker. Auch den Geschmackstest haben die Burger und erst Recht die Pommes absolut bestehen können. Man hat keinen Unterschied zu einem normalen Burger geschmeckt und auch die Bürgerbrötchen haben überhaupt nicht knatschig, fad oder nach Schuhkarton geschmeckt.
Leider waren wir nach diesem Gericht schon so voll, dass wir uns nicht noch durch die Desserts probieren konnten aber wir entschieden uns einstimmig dazu, noch einmal wieder zu kommen und dann die Pizzen zu testen. Vielleicht ist dann ja noch ein bisschen Platz für einen Nachtisch.

Wenn ihr also auf der Suche nach einem Restaurant der etwas anderen Art seid oder euch gerade kohlenhydratarm ernährt, dann kann ich euch einen Besuch des Eat Fit Restaurants nur empfehlen.