Fleisch, Pasta

Bami Goreng

Gestern habe ich mich mal wieder an etwas Neues heran getraut und zwar an die indonesische Küche. Beim Chinesen wird der ein oder andere die klassischen gebratenen Nudeln oder aber den gebratenen Reis kennen, jedoch gibt es diese Varianten auch auf indonesisch und schmeckt, wie ich finde, ziemlich lecker! Mit Sicherheit habt ihr die Gerichte Bami Goreng und Nasi Goreng schon einmal gehört und vielleicht auch sogar schon gegessen. Bami steht hierbei für „Nudeln“ und Goreng bedeutet „gebraten“. Ziemlich unspektakulär also.
Wesentlich interessanter sind die Zutaten und besonders das Ergebnis. Klassischerweise verwendet man verschiedene Fleichsorten, wie z.B. Hühner-, Rind- und Schweinefleisch, da ich aber kein Freund von Schweinefleisch bin und kein Rindfleisch zu Hause hatte, gab es Bami Goreng eben in der geflügelten Version.
Ich koche ziemlich gerne mit Sojasauce und Gewürzpasten und konnte mich bei diesem Gericht so richtig austoben, denn man kann sowohl Sambal Manis (eine Gewürzpaste aus gebackenem spanischen Pfeffer) als auch das bekanntere Sambal Olek verwenden. Bei den Sojasaucen bleibt es dem eigenen Geschmack überlassen, ob man eine süßere oder eher die würzige Sauce verwendet.
Ich entschied mich für die würzige Sauce und war begeistert vom Ergebnis.

Habt ihr auch schon einmal indonesisch gekocht? Die Würzpasten gibt es übrigens HIER und HIER.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


„Bami Goreng“

Zutaten (für 4 Personen)

  • 250 g chin. Eiernudeln
  • Salz
  • 4 EL Mais
  • 1/2 grüne Paprika
  • 1-2 Karotten (ca. 100 g)
  • 100 g Weißkohl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 g Sojabohnensprossen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 30 g)
  • je 100 g Hähnchenbrust-, Schweine- und Rinderfilet
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2 TL Sambal oelek
  • 4 EL pikante Sojasauce (süße geht auch)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer


Zubereitung

Zuerst die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung 4-5 Min. garen. Abgießen und abtropfen lassen. Inzwischen die Möhren waschen, putzen, schälen und in Stifte schneiden. Den Weißkohl waschen und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebel putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Sojasprossen waschen, abtropfen lassen. Knoblauch und Ingwer schälen, in Scheibchen schneiden.
Das Hähnchenfleisch kalt abspülen und trockentupfen. Das Hähnchen-, Schweine- und Rinderfilet in dünne Streifen schneiden.
1 EL Öl im Wok erhitzen, die Möhren und den Kohl ca. 2 Min. pfannenrühren. An den Rand schieben. Frühlingszwiebeln, Sprossen, Knoblauch und Ingwer im Wok ca. 1 Min. pfannenrühren, ebenfalls an den Rand schieben. Zum Schluss, die gewürfelte Paprika und den Mais hinzufügen und mitbraten lassen.
1 weiteren EL Öl im Wok erhitzen, alle Fleischsorten darin ca. 3 Min. pfannenrühren und an den Rand schieben. Nudeln in dem restlichen Öl unter ständigem Rühren ca. 2 Min. im Wok braten. Alles zusammenrühren, mit Sambal oelek, Sojasauce, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.