Weihnachtsbäckerei

7. Türchen

Hinter dem 7. Türchen befindet sich eine ganz einfache aber tolle Geschenkidee für euch und eure Lieben. Das dürfte das schnellste Weihnachtsgeschenk sein aber ich finde, es kommt nicht darauf an, wie viel Zeit man mit dem Finden, Basteln, Kaufen etc. eines Geschenkes verbringt, sondern eher auf das Ergebnis oder was man sich dabei für den Beschenkten gedacht hat. Wie seht ihr das?

Nicht nur in der Weihnachtszeit habe ich bestimmte Lieblingsgewürze, die überall in meinen Getränken, Gerichten etc. zu finden sind. So verwende ich zum Beispiel das ganze Jahr über Zimt, denn ich liebe den Geruch und den Geschmack, der mich das ganze Jahr über an Weihnachten erinnert. Seit ich eine ganz tolle Vanillemühle geschenkt bekommen habe, liebe ich Vanille, verwende sie aber nur ganz sparsam.
Gerade in der Weihnachtsbäckerei ist Vanillezucker eigentlich unabdingbar. Deshalb habe ich mir gedacht, dass man den Vanillezucker auch einmal selbst machen kann. Das ist so super einfach und duftet hervorragend, wenn man das Döschen öffnet. Habt ihr das schon mal gemacht?
Hier kommt das Rezept.

„Vanillezucker“
Zutaten
500g Zucker (brauner Zucker, weißer Zucker, Rohrzucker…)
2 Vanilleschoten
Zubereitung
Vanilleschoten längs halbieren, Mark herauskratzen und anderweitig verwenden (z.B. für ein Dessert).Zucker in ein großes Schraubdeckelglas füllen (z.B. ein Joghurt-Glas), die Vanilleschoten hineinstecken und 2-3 Wochen durchziehen lassen.Da dieser Vanillezucker nicht so intensiv ist wie z.B. Bourbon-Vanillezucker aus dem Päckchen, kann er in Rezepten, die Vanille enthalten, anstelle von normalem Zucker verwendet werden. Nach der Entnahme einfach immer wieder mit frischem Zucker auffüllen – die Vanilleschoten geben ca. 1 Jahr lang noch Aroma ab.