Getränke, Produkttest

Mare Kaffee: leckerer Kaffeegenuss für einen guten Zweck

IMG_0658

Hallo ihr Lieben, 

nachdem ich nun schon länger nichts mehr von mir habe hören lassen, gibt es heute wieder einmal einen Beitrag von mir. Im Moment ist hier einfach der Wurm drin, da ich durch meine Prüfungsvorbereitungen für das anstehende Examen zu nichts anderem als Lernen komme. Demnach ist es für mich gerade wichtig, dass ich morgens fit bin und bis abends durchhalte, denn die restliche Arbeit neben der Lernerei macht sich nicht von selbst.

Aus diesem Grund habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich wieder einmal ein tolles Produkt testen durfte und es kam mir gerade recht. Wie ihr ja bestimmt wisst, bin ich ein absoluter Kaffee-Fan und kann meinen Tag nur schwer ohne eine Tasse beginnen. Deshalb ist es mir wichtig, dass ich leckeren Kaffee trinke, denn hier verstehe ich keinen Spaß. Mein Lieblingsgetränk muss aromatisch sein, allerdings nicht zu stark und mich morgens wach machen, damit ich gut durch den Tag komme. 

Als ich von Marc und René von MARE-Kaffee angeschrieben wurde, wurde ich natürlich neugierig, denn die beiden haben ein Start-up Unternehmen in Hamburg gegründet und rösten und vertreiben leckeren Kaffee, der in Kenia (Muthuaini) angebaut wird. MARE-Kaffee ist deshalb so besonders, weil hier sowohl beim Anbau als auch bei der Weiterverarbeitung auf Qualität und Nachhaltigkeit geachtet wird. Das Unternehmen unterstützt die Bauernfamilien in Muthuaini, die die Kunst des Kaffeeanbaus beherrschen und achten darauf, dass diese Familien ihre Tradition fortsetzen können. 

Dabei verzichtet MARE-Kaffee auf Bio und Fairtrade Zertifizierungen, da diese nur Verwaltung, Richtlinien und unnötige Kosten bedeuten würden. Stattdessen unterstützen sie die Bauernfamilien lieber direkt und lassen 25 Cent pro verkaufter Tüte in ihr Kaffee-Projekt fließen. Ich finde, das ist eine tolle Sache und war gespannt, wie die Kaffees schmecken, denn erzählen, dass der Kaffee von besonders hoher Qualität sei und geschmacklich unvergleichlich, kann ja jeder 😉 

In der Tat war ich schon beim öffnen der Kaffeepackung überrascht vom intensiven und aromatischen Kaffeeduft. Das machte mich erst recht neugierig, wie der Kaffee schmecken würde. Für meinen Test habe ich mir drei verschiedene Sorten ausgesucht: einmal einen Espresso – Wake-up Call (sehr intensiv und lecker), dann den etwas sanfteren Mellow-hello (schokoladige Note mit leicht fruchtigem Geschmack) und zuletzt die Sorte Mocca Bomber (nussige und intensive Note).

Was soll ich sagen? Ich habe mich durch die Kaffees getestet und bin wirklich überrascht, wie lecker die Sorten sind. Die Kaffees kamen als ganze Bohne und so konnte ich sie nach meinen Wünschen selbst mahlen. Die Sorten sind entsprechend der jeweiligen Kaffeemaschinen aufgelistet, da nicht jede Sorte für jeden Typ Maschine geeignet ist. So kann man die Sorten für den Vollautomat, Siebträgermaschinen oder aber für die Stempelkanne und den ganz normalen Filterkaffee bestellen.

Seid ihr neugierig? Dann schaut doch mal im Onlineshop vorbei. Die Packungen gibt es in 250g und 500g Größen. Ich bin mir sicher, hier ist auch etwas für euch dabei.

Ich widme mich jetzt wieder mit einer Tasse Kaffee meinen Lernsachen und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.  

 

*dieser Beitrag ist in Kooperation mit MARE-Kaffee entstanden, spiegelt jedoch meine persönliche Meinung und Einschätzungen wider.