Allgemein

Laugenburger mit marinierten Hähnchenfilets *Produkttest

Hallo ihr Lieben,

nachdem die letzten Tage wettertechnisch ja wirklich alles andere als angenehm waren und man sich doch tatsächlich fragen musste, ob es das mit dem Sommer jetzt schon gewesen ist, kommt dieser zum Glück passend zum Wochenende wieder zurück. Was passt also besser als am Wochenende den Grill anzuschmeißen, Freunde einzuladen und einen schönen Abend miteinander zu verbringen?

Doch was macht man, wenn man – so wie ich – keinen Grill besitzt? Auf lecker Gegrilltes verzichten? Auf keinen Fall! Schon länger habe ich mit dem Gedanken gespielt, mir einen Kontaktgrill zu kaufen. Hiermit kann man nämlich nicht nur Fleisch zubereiten, sondern auch Toast toasten, Paninis erwärmen, Sandwiches machen und Gemüse grillen. Von meiner Grillpfanne war ich leider nicht so überzeugt, denn sie ist ziemlich schwer und unhandlich und lässt sich außerdem nur mühevoll reinigen. Das war es auch, was mich vom Kauf eines Kontaktgrills abhielt. So schön und gut diese Geräte auch sein mögen – mir graute es vor dem Saubermachen. 

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich auf eine Seite stieß, die Küchengeräte auflistet, vorstellt und im Test bewertet. Das Ganze ist sehr übersichtlich gestaltet und nach Preisen und Herstellern geordnet. Ich klickte mich also durch die Bewertungen und die verschiedenen Geräte und entschied mich letztendlich für einen Kontaktgrill von BOSCH – genauer gesagt für das Modell TFB4431V Kontaktgrill – entschieden. Wichtig war mir hier, dass der Grill nicht zu groß und zu schwer ist, herausnehmbare Platten für eine leichte Reinigung hat und noch dazu nicht zu teuer ist. 

All das erfüllt der Kontaktgrill und übertrifft meine Erwartungen sogar noch. Im Lieferumfang enthalten sind nämlich noch weitere austauschbare Platten, die nicht geriffelt sind, sodass man auch Crepes auf dem Grill erwärmen und zubereiten kann. Auch Überbacken ist hier kein Problem und alles bleibt – Dank der mitgelieferten Auffangschälchen – eine saubere Sache. Auch das Reinigen ist wirklich unkompliziert. Lediglich die Platten lassen sich etwas schwer aus der Verankerung lösen, was jedoch auch für einen festen Sitz der Platten beim Grillen sorgt. 

Alles in Allem bin ich voll und ganz zufrieden mit meinem Grill und werde ihn sicherlich in diesem Sommer noch oft benutzen. Zum Einstand des neuen Küchengerätes gab es leckere Laugenburger mit marinierten Hähnchenfilets.

Seid ihr auch auf der Suche nach einem Kontaktgrill? Dann schaut doch einmal hier vorbei.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Laugenburger mit marinierten Hähnchenfilets
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
3 hr
Cook Time
15 min
Total Time
3 hr 15 min
Prep Time
3 hr
Cook Time
15 min
Total Time
3 hr 15 min
Ingredients
  1. 4 Laugenbrötchen
  2. 4 Hähnchenbrustfilets
  3. 200-300g Naturjoghurt
  4. 2-3 EL Honig
  5. Saft einer Limette
  6. 1 TL Sojasauce
  7. Salz
  8. Pfeffer
  9. Paprikapulver
  10. etwas Chili
  11. Für den Belag
  12. Gurken
  13. Salatblätter
  14. Zwiebeln
  15. n.B. je eine Scheibe Käse
Instructions
  1. Zunächst die Marinade zubereiten. Hierfür alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und die Hähnchenfilets darin mind. 3 Stunden, am besten jedoch über Nacht einlegen.
  2. Nach der Einlegzeit das Fleisch auf den Vorgeheizten Grill legen und garen lassen.
  3. Zuletzt den Burger nach Vorlieben belegen.
  4. Guten Appetit!
Carinas Food Blog http://www.carinas-food-blog.de/