Produkttest, Reis, Wok

Ich woke – leckeres Wokgericht *Produktempfehlung

Ihr Lieben,

ich bin total begeistert! Dass ich ein absoluter Fan der asiatischen Küche bin und auch absolut gerne mit Woks koche, habt ihr vielleicht schon mitbekommen. Falls nicht, dann wisst ihr es jetzt. Ich liebe Essen aus dem Wok und ich koche auch super gerne damit.

Demnach finde ich, dass ein guter Wok auch zur Grundausstattung eines Kochbegeisterten gehört. Tatsächlich war der Wok (neben einer Kaffeemaschine) eines meiner ersten Küchenutensilien, die ich besaß. Ich habe ihn von meinen Eltern geerbt und seitdem nicht mehr aus den Händen gegeben.

Schon als Kind war ich absolut glücklich, wenn mein Papa mir mein Lieblingsgericht aus dem Wok kochte: Hühnchen-süß-sauer. Es war ein Traum! Meine Eltern hatten damals einen super tollen elektrischen Wok von WMF, der riesig war aber ebenso leistungsfähig und unkompliziert, weil man lediglich eine Steckdosebrauchte und schon konnte es losgehen.

Leider hat besagter Wok den Geist – bzw. die Elektronik – aufgegeben und so war ich lange Zeit ohne dieses tolle Küchengerät. Seit letzter Woche hat sich an meiner Wokabstinenz aber etwas geändert, denn ich besitze wieder ein sehr schickes Modell. Was soll ich euch sagen? Ich bin absolut begeistert!

In einem meiner letzten Beiträge habe ich euch bereits von der Küchengeräte-Testwebsite erzählt, die eine Auswahl an Geräten auflistet, miteinander vergleicht und bewertet. Auch ich griff im Vorfeld auf diese Seite zurück und verglich Wokmodelle miteinander. Die Auswahl war sehr groß und dementsprechend war die Entscheidung nicht leicht. Letztendlich ist die Wahl auf ein Modell von WMF gefallen, da meine Eltern auch schon WMF Töpfe und den besagten Elektrowok hatten und damit absolut zufrieden waren.

In der Anschaffung mag er vielleicht nicht ganz günstig sein aber er ist – soweit ich das bisher beurteilen kann – sein Geld auf jeden Fall wert. Er wird mega schnell heiß, es klebt nichts an, die Reinigung ist total easy und er hat sogar einen Dampfgareinsatz. Einziges Manko ist die Größe, denn er hat einen ziemlich großen Durchmesser und passt nur mit Mühe und Not in meinen Küchenschrank.

Wenn ihr also auf der Suche nach einem Wok seid, dann schaut doch einmal hier beim großen Gerätevergleich vorbei. Mir hat das sehr bei der Entscheidung für einen Wok geholfen. 

Da ja demnächst wieder Weihnachten und Silvester vor der Tür stehen (ja, das geht schneller als man denkt!) gibt es auch einen großen Raclette-Gerätevergleich. Auch hier lohnt sich ein Besuch.

Nun habe ich aber das leckere Wok-Rezept für euch. Guten Appetit!

Hähnchen-Wok mit Reis
Serves 2
Write a review
Print
Prep Time
30 min
Prep Time
30 min
Ingredients
  1. 125g Reis (oder mehr - je nach Hunger)
  2. 300-400g Hähnchenfilets (ich habe Innenfilets genommen)
  3. 1 kleines Stück Ingwer
  4. 1/2 rote Paprika
  5. 4 große Champignons
  6. ca. 8 Brokkoli-Röschen
  7. 1/2 Zucchini
  8. 1 Dose Kokosmilch
  9. Pfeffer
  10. Salz
  11. Chili
  12. etwas Sojasoße
Instructions
  1. Zunächst den Reis in etwas Gemüsebrühe bissfest garen.
  2. Anschließend das Hähnchenfilet in etwas Kokosöl (oder Woköl) anbraten. Mit Pfeffer, Salz und Chili würzen und herausnehmen. Währenddessen das Gemüse putzen und würfeln.
  3. Nun die Paprika, Brokkoli und Zucchini anbraten, mit Sojasoße ablöschen und mit Gewürzen würzen. Zuletzt die Pilze hinzufügen, mit Kokosmilch auffüllen und kurz köcheln lassen. Das Hähnchenfilet wieder hinzugeben und servieren.
Carinas Food Blog http://www.carinas-food-blog.de/